Geschichte

Zieselsmaar war ein Wohnplatz mit wenigen Häusern an der Straße, die von der Heerstraße bei Kierdorf nach Berrenrath abzweigt. Dem Namen nach muss es sich damals um eine feuchte Niederung, eben ein Maar, gehandelt haben. In den Jahren 1891 bis 1958 wurden dort mit der Braunkohlengrube Concordia durch den Unternehmer Carl Brendgen eine Brikett-, Verblendstein- und Klinkerfabrik unter der Adresse „Zisselsmaar (mit Doppel-s) Post Kierdorf“ betrieben. Weitere Fabriken besaß er in Liblar und Horrem. Nach der Auskohlung wurde das Gelände rekultiviert. Der Restsee trägt nun in Erinnerung an diesen Ort und in Anlehnung an die nahen Eifelmaare den Namen Zieselsmaar.

Wer noch Bildmaterial zum Veröffentlichen auf dieser Seite besitzt, schreibt mir einfach eine kurze Mail.